Was ist Dyskalkulie?

Das Phänomen Dyskalkulie erkennen

Wann kann man eine Dyskalkulie vermuten, und wie kann man sie erkennen? Schon vor dem Schulbeginn gibt es zahlreiche Indizien, die auf eine Dyskalkulie hinweisen können, aber nicht müssen!

Es gibt auch Kinder mit gleichen oder ähnlichen Problemen, die keine Dyskalkulie haben. Deshalb ist auch die Problematik eine sehr schwer definierende. Grundsätzlich ist zu bemerken, dass die Kinder kein Interesse an Zahlensymbolen zeigen.

 

Preise, welche auf Waren im Kaufhaus stehen, bemerken sie gar nicht. Diese Kinder lehnen Spiele ab, bei denen gezählt werden muss. Sie verstehen den Wert des Geldes nicht. Sie verwechseln richtungsweisende Bezeichnungen wie oben, unten, rechts und links.

 

Sie können beim Vergleich nicht sagen, ob ein Gegenstand größer, kleiner, dicker, dünner, usw. ist. Sie haben kein Gefühl für Proportionen, was speziell bei Körperzeichnungen zu beobachten ist. Nach Schulbeginn verstärken sich die Anzeichen in dem direkten Bezug mit den Zahlen und Rechenoperationen.

 

In einem persönlichen Gespräch können wir gerne detailiert über die Thematik miteinander reden. Wir zeigen Ihnen auf, in welchen Fällen es sich um eine Dyskalkulie oder aber um eine Rechenschwäche handelt. Ebenso werden wir Ihnen das AFS-Testverfahren näher erläutern, welches auf der nächsten Seite schon einmal kurz vorgestellt wird.

 

HIER hören Sie außerdem vom europäischen Verband "Dyslexia Research Center" weitere wichtige Informationen zur Dyskalkulie. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unser Institut.

Hier finden Sie uns:

 

Die Private Nachhilfeschule Majd
Holzener Dorfstraße 51
58708 Menden

 

 

Rufen Sie uns einfach an:

 

(02373) 9812898,

 

schreiben Sie uns per E-Mail,

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Die Private Nachhilfeschule Majd 2017